Hendrik Beikirch

Hendrik Beikirch

1974 geboren in Kassel
1999 lebt und arbeitet in Koblenz

Website: www.ecbwork.de

Ausstellungen

Werke

Kaya Urhan

Beikirch  Kaya

Datierung

2022, in situ

Abmessungen

20 x 20 m

Material

Acrylfarbe

Beschreibung

Auf die Metallverkleidung der ehemaligen Stranggussanlage von Saarstahl an der Rathausstraße malte Hendrik Beikirch das gut 600 qm große Porträt des früheren Hüttenarbeiters Kaya Urhan. Beikirch, der als Graffiti-Künstler zu den wichtigsten europäischen Pionieren in der Entwicklung zur heutigen urbanen Wandmalerei gehört, konzentriert sich seit längerem auf monumentale monochrome Porträts realer Menschen. Der hier porträtierte Kaya Urhan kam 1971 aus der Türkei nach Völklingen und erlebte 1986 den letzten Abstich am Hochofen III. Auch als Rentner ist er immer bekennender Völklinger geblieben. Mit dem Strukturwandel wurde er zum Zeitzeugen der Völklinger Hütte. Einen der letzten Arbeitstage bei der Roheisenerzeugung 1986 hat er selbst gefilmt. So kann das Weltkulturerbe dieses einzigartige Dokument aus der authentischen Perspektive der Arbeiter vor Ort heute online präsentieren. „Das Besondere einer Region wird immer durch das Leben und Handeln derer, die darin ihr Leben verbringen, geschaffen“, so Hendrik Beikirch. Mit seinem Porträt trägt er dazu bei, dass dies niemand so leicht übersieht.

Rakouch Timallizene

Beikirch R T

Datierung

2015, in situ

Abmessungen

4 x 3 m

Material

Acryl, Sprühfarbe, Holz