59

Wunderliche Warhafftige Gesichte Philanders von Sittewald (…)

MT Moscherosch 2 frei

Künstler

Johann Michael Moscherosch

Datierung

1645

Abmessungen

13,5 x 8 x 8,5 cm

Material

Papier, Ledereinband

Eigentümer

Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek

Beschreibung

Johann Michael Moscherosch (1601 – 1669) ist einer der bedeutendsten Autoren aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet und verfasste mit seinen „Gesichten Philanders von Sittewald“ eines der erfolgreichsten Bücher des Barock. Als kleiner Beamter hatte Moscherosch viel erlebt und erlitten, von den Plünderungen seiner Habe bis zum Tod zweier Ehefrauen. Der Dreißigjährige Krieg traf ihn in der umkämpften Grenzregion hart. In den „Gesichten“, also Träumen, verarbeitet er seine Erfahrungen und holt zu einer fulminanten Satire gegen alle nur erdenklichen Missstände aus. Das Exponat ist als Ausgabe letzter Hand, die Moscherosch wenige Jahre vor seinem Tod noch selbst betreut hat, ein rarer und kostbarer Schatz.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Christof Schreber (57), Johann Fischart (58), Jacobus Theodorus Tabernaemontanus (60), Hieronymus Bock (61)

Exponat eingeben