36

Westrich, Eifel, Lothringen und rechtsrheinische Territorien

MT Muenster 63a frei

Künstler

Sebastian Münster

Datierung

ca. 1552

Abmessungen

31,3 x 40,9 cm

Material

Farbholzschnitt auf Papier

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Frühe Karten wurden vor allem durch die abgebildeten Flussläufe strukturiert. Manchmal war der Lauf eines großen Flusses sogar der Anlass für ihre Anfertigung, so auch bei der dreiteiligen Rheinlaufkarte, die um 1544 für die „Cosmographia“ des berühmten Geographen, Kartographen und Humanisten Sebastian Münster entstand. Auf dem Mittelblatt der gewesteten Karte ist der Rheinabschnitt zwischen Offenburg und Andernach dargestellt. Als Element der „Cosmographia“ trug sie ihren Teil bei zur „Beschreibung der ganzen Welt mit allem, was darinnen ist“. Das Werk war eine Sammlung des geographischen, historischen und astronomischen Wissens seiner Zeit und gilt noch heute als besonderer Schatz europäischer Kulturgeschichte.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Martin Waldseemüller (35), Commissarius Ludwig Stahel (37), Geleitstraße von Metz nach Zweibrücken (38), Nicolas de Fer (39), Gerhard Mercator (40), Nicolas Sanson d'Abbeville (41), Nassau-Saarbrückische Grentze gegen Franckreich und Lotharingen (42), Zwischen Nassau-Saarbrücken und Lothringer Gebiet (43), Franz Johann Josef Reilly (44)

Exponat eingeben