52

Maskarons

Printemps 91.101.07 Photo JP.Bardot Musee Au Fil du Papier de Pont a Mousson frei Maskarons

Datierung

18. Jahrhundert

Abmessungen

Höhe 30 – 36 cm

Material

Stein

Fundort

Universität Pont-à-Mousson

Eigentümer

Musée municipal Au fil du Papier de Pont-à-Mousson

Beschreibung

Die vier Maskarons, auch Fratzenköpfe genannt, versinnbildlichen sowohl die vier Jahreszeiten als auch die vier Lebensalter. Sie zierten einst die Schlusssteine der Unterzüge der Maison des princes de Lorraine in der Universität zu Pont-à-Mousson. Das im 17. Jahrhundert errichtete „Haus der Herzöge“ beherbergte ursprünglich die Direktorengemächer, bevor es im 18. Jahrhundert zum Wohnsitz für die Herzöge von Lothringen umfunktioniert wurde, die an der Universität studierten. Die Maskarons gehören zu den wenigen Überresten des Hochschulgebäudes. Sie erinnern an die glorreiche Vergangenheit der Stadt als Anziehungspunkt für Intellektuelle und Gläubige aus Lothringen und ganz Europa.

Weiter geht's um die Ecke mit dem Sauvegardebrief (53) und der Fundations-Urkunde (54).

Exponat eingeben