92

An Euch, Saarländer!

MT Volksstimme 13 01 35 2 v2

Künstler

Alfred Kerr

Datierung

13. Januar 1935

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Niemals zuvor und danach haben sich deutsche Schriftsteller, Künstler und Intellektuelle so intensiv mit dem Saarland beschäftigt wie vor dem schicksalsträchtigen 13. Januar 1935. Nie zu Hitler und dennoch deutsch zu bleiben, das waren politische Zielvorstellungen, die den Status quo, die saarländische Opposition gegen eine „Heimkehr“ ins braune Reich, mit Kulturschaffenden aus Deutschland verband. Klaus und Heinrich Mann, Anna Seghers, Oskar Maria Graf, Bertold Brecht, zahlreiche prominente Intellektuelle engagierten sich und unterstützten die Politik des Status quo publizistisch. Am bekanntesten wurde Brechts Gedicht Der 13. Januar, das von Hanns Eisler vertont wurde und als Saarlied in Erinnerung geblieben ist. Auch Alfred Kerr, Schriftsteller, Journalist und Kunstkritiker, engagierte sich im Kampf gegen Hitler. Für die hier zu sehende Sonderausgabe der sozialdemokratischen Volksstimme vom 13. Januar 1935 brachte er einen lyrischen Appell An Euch Saarländer zu Papier. Als Sohn eines jüdischen Unternehmers, der bereits im Februar 1933 emigriert war und dessen Bücher im Mai 1933 in Berlin verbrannt wurden, wusste Kerr aus persönlicher Erfahrung ganz genau, was der Nationalsozialismus an der Macht bedeutete. Dass sich das Land in ein einziges Konzentrationslager verwandeln würde, dass endlose Verfolgung und ein entsetzlicher Krieg kommen würden, das sahen Kerr und seine Weggefährten ganz klar voraus. Nicht zuletzt diese Hellsichtigkeit machte die Zeit des saarländischen Abstimmungskampfes zu einer Sternstunde der Literatur.

Sie können über den Link direkt zum zweiten Exponat innerhalb dieser Präsentation navigieren: Hanns Eisler / Bert Brecht, Der 13. Januar (das Saarlied)

Exponat eingeben