57

Ein bewert Artzneybuch

MT Schreber62e 02 frei

Künstler

Christof Schreber

Datierung

1542

Abmessungen

32,5 x 22 x 4 cm

Material

Handschrift auf Papier, Ledereinband

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Die Kräuter- und Arzneibücher des 16. Jahrhunderts brachten oft naturkundliche Erkenntnisse und menschliches Erfahrungswissen zusammen, das aus ärztlicher Praxis, okkulten Wissenschaften oder magischen Ritualen gespeist war. Das handgeschriebene Arzneibuch des Coburger Hofbalbierers Christof Schreber ist ein besonders buntes Beispiel für die heute oft abenteuerlich wirkende Medizin der Frühen Neuzeit. Die damaligen Heilkundigen waren rar und teuer, vor allem aber in ihren Möglichkeiten beschränkt. Auch deshalb fanden die Ratgeberbücher unter den wenigen lesekundigen und solventen Laien guten Absatz. Anna Maria von Hessen, die Frau des Saarbrücker Grafen Ludwig, nahm sogar ein Arzneibuch mit in ihr Grab.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Johann Fischart (58), Johann Michael Moscherosch (59), Jacobus Theodorus Tabernaemontanus (60), Hieronymus Bock (61)

Exponat eingeben