43

Zwischen Nassau-Saarbrücken und Lothringer Gebiet

MT Nassau Saarbruecken 63f frei v2

Datierung

1752

Abmessungen

52 x 48 cm

Material

Kolorierte Handzeichnung auf Papier

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Die Karte aus dem Jahr 1752 ist das Ergebnis akribischer Arbeit. Präzise Informationen über die Gemarkungen sind ebenso verzeichnet wie topographische Details und Entfernungen. Außerdem ist der Verlauf einer Absteinung exakt erfasst, mit der Positionierung der Bannsteine und den entsprechenden Bannsteinnummern. Zwischen St. Arnualer und Saarbrücker Bann auf der einen und den lothringischen Herrschaftsgebieten von Großbliedersdroff bis Forbach auf der anderen Seite wurden demnach Anfang der 1750er-Jahre 96 Grenzsteine fixiert. Diese Steine und ihre Justierung waren umso wichtiger, als sie auch im Rahmen der Grenzverhandlungen zwischen dem Reich und Frankreich eine große Rolle spielten.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Martin Waldseemüller (35), Sebastian Münster (36), Commissarius Ludwig Stahel (37), Geleitstraße von Metz nach Zweibrücken (38), Nicolas de Fer (39), Gerhard Mercator (40), Nicolas Sanson d’Abbeville (41), Nassau-Saarbrückische Grentze gegen Franckreich und Lotharingen (42), Franz Johann Josef Reilly (44)

Exponat eingeben