41

Erzdiakonat Saarburg

MT Abbeville 63d frei

Künstler

Nicolas Sanson d’Abbeville

Datierung

1656

Abmessungen

45,9 x 57,7 cm

Material

Kolorierter Kupferstich auf Papier

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Im Lauf des 17. Jahrhunderts gewann die französische Kartographie immer stärker an Profil. Gefördert von Ludwig XIII. und Ludwig XIV. trugen die königlichen Geographen wesentlich zum Aufstieg der französischen Kartenkunst bei. Auffällig an der Karte zur Kirchenorganisation in und um das Erzdiakonat im französischen Sarrebourg ist die Vielzahl der Informationen. Seit die protestantischen Reichsfürsten 1552 Frankreich die Schutzherrschaft über die drei Bistümer Metz, Toul und Verdun angetragen hatten, wurde das Wissen über die kirchenrechtliche Organisation im Grenzgebiet immer wichtiger. Uralte Lehnsverbindungen wurden herangezogen, um mögliche Annexionen im Sinne der französischen Krone zu legitimieren.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Martin Waldseemüller (35), Sebastian Münster (36), Commissarius Ludwig Stahel (37), Geleitstraße von Metz nach Zweibrücken (38), Nicolas de Fer (39), Gerhard Mercator (40), Nassau-Saarbrückische Grentze gegen Franckreich und Lotharingen (42), Zwischen Nassau-Saarbrücken und Lothringer Gebiet (43), Franz Johann Josef Reilly (44)

Exponat eingeben