31

Versteckter Arbeiterspind

MT Kellerabgang 09 b Versteckter Arbeiterspind

Datierung

um 1970

Fundort

Gebläsehalle

Eigentümer

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Beschreibung

Hinter einer einfachen Brettertür verbirgt sich ein Sammellager an Werkzeugen, Schuhen und persönlichem Material: ein Arbeiterspind, wie es ihn auf dem Gelände der Völklinger Hütte zu Hunderten gibt. Es handelt sich um die privaten Schatzkammern der Hüttenarbeiter, in denen sie ihre Utensilien halbwegs geschützt vor Hitze, Staub und fremdem Zugriff aufbewahren konnten. Aber nicht nur der Inhalt stellte einen Schatz dar, der Spind selbst war heiß begehrt und wurde wie ein solcher gehütet. Die Botschaft lautete: Finger weg, das ist mein Schatz! Oder wie der Eigentümer mit Kreide an die Innenseite der Tür schrieb: "Wenn ich Dich erwische, dann gehst Du … " Das letzte Wort ist nicht eindeutig lesbar, und umso mehr beflügelt es unsere Fantasie, regt es uns zu düsteren Gedanken über mögliche Sanktionsszenarien an und ringt uns andererseits Sympathie ab, denn es vermittelt einen Zorn, den wir nachvollziehen können, ohne seine genaue Ursache zu kennen. Was war wohl passiert, und wem gehörte dieser Schrank?

Auf dem Rundgang durch die Gebläsehalle können Sie weitere Arbeiterspinde entdecken.

Exponat eingeben