27

Halskette

MT Goldkette Halskette Asterix 048 nino

Datierung

3. – 4. Jahrhundert n. Chr.

Abmessungen

Länge 46 cm

Material

Gold

Fundort

Saarbrücken-Halberg

Eigentümer

Museum für Vor- und Frühgeschichte Saarbrücken

Beschreibung

Zwischen Halberg und Saar entstand im Laufe des 1. Jahrhunderts n. Chr. ein Markt- und Gewerbestädtchen, ein vicus. Zufällig wurden bei Ausgrabungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zwei goldene Halsketten entdeckt, die in der Wand eines Kanalgrabens gesteckt hatten. Eine davon – die hier ausgestellte Fuchsschwanzkette mit einem Haken- und Ösenverschluss – besitzt aufgeschobene Goldblechenden in Gestalt eines Hunde- oder Löwenkopfes. Die beiden Goldkettchen gerieten in den Graben, als das Haus daneben schon nicht mehr existierte. Da Teile der Siedlung in der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts von eingefallenen Alamannen zerstört wurden, dürften die beiden Stücke erst nach diesem Ereignis in die Erde gelangt sein.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Ehering (25), Uhrenkette (26)

Exponat eingeben