Fingerring

MT FIngerring 52j 2 b frei

Datierung

2. – 3. Jahrhundert n. Chr.

Abmessungen

Durchmesser 1,75 cm

Material

Gold, blaues Glas

Fundort

Gersheim

Eigentümer

Landesdenkmalamt des Saarlandes

Beschreibung

Der Goldfingerring mit Gemme aus blauem Glas zeigt einen Hund, der einen Hasen jagt. Er fand sich bei einer Sondagegrabung auf dem „Pfuhlfeld“ nahe der Grenze zum Reinheimer Bann. Dort stießen die Archäologen des Landesdenkmalamtes auf die Überreste einer römischen Landstraße und, was den römischen Bräuchen entspricht, auf ein neben der Straße angelegtes Gräberfeld. Das Schmuckstück lag in der Nähe einer mit Leichenbrand gefüllten gläsernen Urne. Viel zu klein für die Hand eines erwachsenen Menschen, muss der teure Ring einem verstorbenen Kind gehört haben.

Sie können über den Link direkt zum zweiten Exponat innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Zettel der Familie Peitz (1)

Exponat eingeben