174

Die Saar

MT Die Saar 111e 03 frei

Künstler

Pierre Lefèvre / Edouard Menkès / Georges-Henri Pingusson / Marcel Roux / André Sive

Datierung

1947

Abmessungen

21 x 29,5 x 1,2 cm

Material

Papier

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Im Herbst 1945 hatte Gilbert Grandval, der französische Gouverneur im besetzten Saarland, ein Team von Urbanisten berufen, das eine städtebauliche und infrastrukturelle Vision für das Saarland entwickeln sollte. Renommierte Architekten entwarfen revolutionäre Neubaupläne für die besonders vom Krieg betroffenen Städte Saarbrücken, Neunkirchen und Saarlouis. Ziel war vor allem eine Neugestaltung des urbanen Raumes mit getrennten Arealen für Arbeiten, Leben und Wohnen. Der Band zum „Städtebau“, der die kühnen Nachkriegsvisionen bis heute konserviert hat, dokumentiert allerdings auch eine politische Absicht: die demokratische Umerziehung des „preußischen“ Saarlands im Geiste französischer Aufklärung.

Studierende der Schule für Kunst und Handwerk Saarbrücken mit Direktor Henry Gowa und Gabriel Guévrékian, dem Leiter der Architekturklasse, beim Anfertigen des Stadtmodells zum Wiederaufbau Saarbrücken nach Plänen Georges-Henri Pingussons, 1946
Fotografie (Original)
Historisches Museum Saar
© Historisches Museum Saar / Ilse Steinhoff

Sie können über den Link direkt zum zweiten Exponat innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Kulturabkommen (175)

Exponat eingeben