163

Urkunde zum Bergregal

75a 02 frei Bergregal

Künstler

Kaiser Friedrich III.

Datierung

3. September 1471

Abmessungen

28 x 52,5 cm; Durchmesser des Siegels 13,5 cm

Material

Pergament, Wachssiegel an Textilschnüren

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Das kaiserliche Privileg aus dem Jahr 1471 ist ein hochrangiges Zeugnis für die Anfänge der Montanindustrie im Saarland. Mit ihm erhält Johann III. das sogenannte Bergregal von Kaiser Friedrich III. verliehen. „Gold, Silber, Kupfer, Kochsilber, Zinn, Bley vnd allerley ander perckwerch Ertze vnd Metalen“ sollten der Graf und seine Nachkommen demnach abbauen und verwerten dürfen. Dies wurde Johann auf eigene Bitte und wegen treuer Dienste für Kaiser und Reich gewährt. So behauptet es jedenfalls die Urkunde. Womöglich wurde der Saarbrücker, der noch kurze Zeit vorher vom Kaiser wegen seiner Konflikte mit benachbarten Herrschaften abgemahnt worden war, für deren friedensvertragliche Beilegung mit dem Bergrecht honoriert.

Exponat eingeben