162

Rachtungsbrief

75 frei Greiffenclau

Künstler

Ritter Friedrich von Greiffenclau

Datierung

11. Januar 1431

Abmessungen

28 x 46 cm; Durchmesser des Siegels 3 cm

Material

Pergament, Wachssiegel

Eigentümer

Landesarchiv des Saarlandes

Beschreibung

Die Urkunde von 1431 ist das älteste Dokument über die Montanindustrie an der Saar. Nachzulesen ist die Existenz von Kohle und Stahl in einem sogenannten Rachtungsbrief, den der Ritter Friedrich von Greiffenclau für Elisabeth von Lothringen, verwitwete Gräfin von Nassau-Saarbrücken, ausstellen musste. Es ging um den Verzicht auf Schadensersatzansprüche, die Greiffenclau im Zusammenhang mit einer Fehde zwischen Nassau-Saarbrücken und Lothringen geltend gemacht hatte. Das Dokument belegt, dass die Montanindustrie bereits wichtig war und die aufstrebende Landesherrschaft sie selbst unter Kontrolle bringen wollte. Greiffenclau musste versprechen, für alle Zeiten auf den Betrieb eigener Hütten und Gruben zu verzichten.

Exponat eingeben