161

Naturkoks

3m Naturkoks 03 b frei

Datierung

350 – 290 Mio. Jahre

Abmessungen

Breite 65 cm

Fundort

Grube St. Ingbert

Eigentümer

Zentrum für Biodokumentation Reden

Beschreibung

Im Bereich der ältesten gebauten Kohleflöze des Saarlands tritt ein magmatisches Gestein auf, das aufgrund spezieller Umwandlungserscheinungen als Kuselit bezeichnet wird. Es fand sich in einem Flöz, das in der ehemaligen Grube St. Ingbert als 7 Süd bezeichnet wurde. Diese Kombination aus Flöz und Magmatit wurde noch öfter in anderen Aufschlüssen angetroffen. Die Einwirkung des Magmas führte bei der angrenzenden Steinkohle zu einem ähnlichen Vorgang wie bei einer Verkokung, war aber letztlich mehr eine Zersetzung. Da die Bedingungen aber nicht wirklich denen einer technischen Verkokung entsprachen, war dieser „Naturkoks“ nicht nutzbar. Beim Verbrennen zersprang er, woher auch die Bezeichnung „Spratzelkohle“ kommt.

Exponat eingeben