143

Reiterplakette

Reiterplakette frei

Datierung

250 – 300 n. Chr.

Abmessungen

Höhe 7,6 cm

Material

Bronze

Fundort

Borg

Eigentümer

Landesdenkmalamt des Saarlandes

Beschreibung

1987 begannen im Wald zwischen Borg und Oberleuken die Ausgrabungen, denen das Saarland die sauber rekonstruierte römische Villa von Borg verdankt. Gleich die erste Grabungskampagne erbrachte die durchbrochen gegossene Bronzeplakette mit dem sogenannten Thrakischen Reiter. Er trabt zwischen zwei Bäumen, ein Hund springt unter dem Pferd herum und scheint nach der Wade des mit Mantel und kurzen Stiefeln bekleideten Mannes zu schnappen. Im linken Arm hält dieser eine Art Horn. Die Szene wird von einem Dreiviertelkreisbogen gerahmt, auf dessen Außenseite zwei kauernde Tiere ein Gefäß flankieren. Der Beschlag könnte zu einem prunkvollen Pferdegeschirr gehört haben und kam nach heutigem Kenntnisstand etwa 300 n. Chr. in die Erde.

Exponat eingeben