141

Bekrönung eines Springbrunnens

52h 3 b frei Springbrunnen

Datierung

ca. 3. Jahrhundert n. Chr.

Abmessungen

Höhe 16,2 cm

Material

Stein, Blei

Fundort

Merzig

Eigentümer

Landesdenkmalamt des Saarlandes

Beschreibung

Die zapfenförmige Bekrönung eines Springbrunnens aus der römischen Kaiserzeit wurde 1934 entdeckt, als in Merzig Erdarbeiten zur Anlage eines Freibades stattfanden. Ohne es zu wissen, hatten die Stadtväter für ihr Vorhaben jenen Platz an einem sanft nach Südosten abfallenden Hang gewählt, den sich schon in der Antike ein begüterter Mann für den Bau seiner luxuriösen Villa ausgesucht hatte. Durch den Stein geht senkrecht eine dicke, zylindrische Bohrung, von der wiederum 89 dünnere, mit Bleiblechen ausgekleidete Bohrungen abgehen. Es ist anzunehmen, dass er auf einer ebenfalls durchbohrten Säule in der Mitte eines Wasserbeckens saß, um das durch die Säule aufsteigende Nass nach allen Seiten in das Becken zu sprühen.

Exponat eingeben