138

Ausstattung des Luxusliners „RMS Olympic“

MT Olympiv Installation WKE mon tresor1112

Datierung

1911 – 1935

Abmessungen

Raumhöhe 270 cm

Material

Eichenholz

Eigentümer

Matthias Trennheuser

Beschreibung

Die „RMS Olympic“ gehörte zu den Flaggschiffen der Reederei White Star Line und hatte mehr Glück als ihre Schwestern „Titanic“ und „Britannic“. Nachdem sie 1911 vom Stapel gelaufen war, erwarb sie sich schnell den Ruf, ein gut konstruiertes, ausgereiftes Schiff mit aufwendiger Innenausstattung zu sein. Von den Maschinenräumen bis in die Badezimmer der ersten Klasse kamen in verschwenderischer Fülle Fliesen von Villeroy & Boch zum Einsatz. Das Schiff überquerte den Atlantik ungezählte Male, diente im Ersten Weltkrieg als Truppentransporter und blieb bis zur Verschrottung 1935 im Liniendienst. Als das kostbare eichene Interieur unter den Hammer kam, fanden Teile davon ihren Weg in die Schatzkammer eines saarländischen Sammlers.

Villeroy & Boch, Fliesen, 1900 – 1915
Keramik
Matthias Trennheuser
© Weltkultturerbe Völklinger Hütte / Karl Heinrich Veith

bla bla

Die Schwesterschiffe „Titanic“ (links) und „Olympic“ (rechts) in Belfast, 6. März 1912
©
Robert John Welch

 

Exponat eingeben