134

Brosche mit Leda und Schwan

MT BroscheBroche Fond blanc 20845 frei

Künstler

René Lalique

Datierung

1897 – 1899

Abmessungen

Höhe 4 cm

Material

Gold, Email, Chalzedon

Eigentümer

Musée Lalique, Shai Bandmann & Ronald Ooi collection

Beschreibung

René Lalique (1860 – 1945) erlangte mit seinen Schmuckstücken und Glaskreationen Weltruhm. Dabei riefen die avantgardistischen Kreationen des gelernten Juweliers zunächst allenfalls Verwunderung hervor. Die weibliche Schönheit erklärte er zu einer seiner wichtigsten Inspirationsquellen. Ob als Allegorien, geflügelte Kreaturen oder Wassergöttinnen – die Frauen sind bei Lalique allgegenwärtig. Er verwandelte sie in Naturwesen mit teils tierischen Zügen, mal mysteriös, mal unheimlich, stets aber verstörend sinnlich. So zeigt die Brosche eine Frau im Profil, um deren Haupt sich ein Schwan schmiegt. Es handelt sich wahrscheinlich um eine Darstellung der Leda, die der Sage nach von Zeus in Schwanengestalt verführt wurde.

Sie können über den Link direkt zum zweiten Exponat innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Anhänger mit Wespen und Pflaumen (133)

Exponat eingeben