112

Rosenkranzring des Tholeyer Abtes

MT Ring Abt201 07 b frei

Datierung

18. Jahrhundert

Abmessungen

Durchmesser 2,4 cm

Material

Goldlegierung

Eigentümer

Benediktinerabtei St. Mauritius zu Tholey

Beschreibung

Ein verlorener und wiedergefundener Schatz. Bei der Renovierung des Teehauses im Garten der Abtei Tholey fand sich ein bemerkenswerter Ring, der in der frontalen Kartusche die Kreuzigung darstellt. Die Ringschiene weist zehn Erhebungen auf, die den zehn Gesätzen, also Abschnitten, des Rosenkranzes entsprechen. Die Weite des Ringes lässt auf einen Mann als Träger schließen. Den einfachen Mönchen war solcher Schmuck verboten. Lediglich der Abt trug, ähnlich wie Brustkreuz oder Stab und Mitra, bei offiziellen Anlässen einen Ring als Symbol seines Amtes. Abriebspuren legen nahe, dass der Ring oft getragen und zum Gebet genutzt wurde. Dass er verloren ging, bewahrte ihn wohl vor dem Untergang im Zuge der Französischen Revolution.

Sie können über die Links direkt zu den Exponaten innerhalb dieser Präsentation navigieren:
Urkunde für das Augustinerkloster Fraulautern (111), Vermessung der Wälder der
Abtei Tholey (113), Ablassbrief für Elisabeth von Nassau-Saarbrücken (114)

Exponat eingeben